In unserer Reihe "MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis" fanden in den Vorjahren folgende Veranstaltungen statt (2018 und 2019 siehe Seite "Aktuelles")

MM im Dialog 2017

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass Herr Dr. Ricken, der seit Mai diesen Jahres auch unserem Beirat angehört, sich erneut bereit erklärt hatte, erneut die in der Vergangenheit sehr erfolgreiche Veranstaltung "Berufliche Wege nach Fachhochschulreife und Abitur" für interessierte Eltern durchzuführen. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren hat allerdings die wohl ungünstige Terminierung kurz vor Weihnachten viele von einem Besuch abgehalten.

Den erschienenen Eltern und Schülern wurden von Herrn Dr. Ricken in seiner unnachahmlich erfrischenden und informativen Art die Perspektiven und Chancen auf dem Weg in eine sich ständig verändernde Arbeitswelt und die dabei zu beachtenden Hürden, insbesondere solcher zeitlicher Art wie Bewerbungsfristen, aber auch hinsichtlich von Fragen wie numerus clausus und anderen Zugangsvoraussetzungen dargestellt. Von dem Angebot, auf Zwischenfragen einzugehen, nahm das Publikum wiederholt und ausgiebig Gebrauch, wobei auch über eigene Erfahrungen aus der Berufswelt berichtet wurde.

Herrn Dr. Ricken sei an dieser Stelle noch einmal für seinen Einsatz gedankt!

 

MM im Dialog 2016 - die zweite

Am 24. November 2016 haben wir im Rahmen unserer Reihe MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis eine Informationsveranstaltung zum Thema Freiwilligendienste für Schülerinnen und Schüler beider Abteilungen unserer Schule durchgeführt.

 

Den Referentinnen sei an dieser Stelle für Ihren Einsatz und die vielfältigen und äußerst interessanten Informationen, die sie vermittelt haben, an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt!

 

Die Veranstaltung hat eine hohe Resonanz in der Schülerschaft gefunden, die bereitgestellten Info-Materialien fanden bei den Teilnehmern großen Anklang. Von Seiten der Schule erhielten wir die Anregung, die Veranstaltung in 2017 zu wiederholen. Die Referentinnen waren mit der Resonanz ebenfalls sehr zufrieden und sind gerne bereit, die Veranstaltung zu wiederholen.

 

Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass es uns gelungen ist, Träger zu finden, die einen Auslandsaufenthalt praktisch für jeden möglich machen, und die sich damit positiv abheben von den vielen kommerziellen Anbietern auf dem Markt.

 

MM im Dialog 2016

Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr Herrn Dr. Ricken von der Agentur für Arbeit in Neuss zu einer Veranstaltung unserer Reihe "MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis" gewinnen konnten.

 

"Berufliche Wege nach Fachhochschulreife und Abitur", so lautete das Thema, zu dem wir am 28. September diesen Jahres mit Herrn Dr. Ricken die zahlreich erschienenen Eltern und Schülerinnen und Schüler beider Abteilungen begrüßen durften. Der Vortrag zeigte eindrucksvoll auf, welche Vielzahl an Herausforderungen, aber auch Perspektiven und Chancen auf dem Weg in eine sich ständig verändernde Arbeitswelt besteht.  Von dem Angebot, auf Zwischenfragen einzugehen, nahm das Publikum zahlreichen Gebrauch, und auch nach Ende des Vortrags stand Herr Dr. Ricken noch längere Zeit für weitere Rückfragen gern zur Verfügung.

 

Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Herrn Dr. Ricken!

 

Herr Dr. Ricken, Agentur für Arbeit Neuss

2015 II: Fachvortrag und Fragerunde "Berufliche Wege nach Fachhochschulreife und Abitur

Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr zum ersten Mal eine zweite Veranstaltung der Reihe "MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis" innerhalb eines Kalenderjahres anbieten konnten.

Mit "Berufliche Wege nach Fachhochschulreife und Abitur" wandten wir uns am 18. November erstmalig speziell an die Eltern der Schülerinnen und Schüler beider Abteilungen. Mit Herrn Dr. Ricken von der Agentur für Arbeit konnten wir einen ausgewiesenen Fachmann dieses Bereichs begrüßen. Lesen Sie nachfolgend unserer Pressemitteilung hierzu:

 

Wege in den Beruf - Informationen für Eltern

 

Den Rat ihrer Eltern schätzen junge Leute bei der Berufswahl ganz besonders, wie Untersuchungen zeigen. Der Förderverein des Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss hat aus diesem Grund in seiner inzwischen fest etablierten Reihe „MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis“ zu einem Informationsabend über „Berufliche Wege nach Fachhochschulreife und Abitur“ vor allem Eltern ins Marienhaus eingeladen. Mit Herrn Dr. Achim Ricken von der Agentur für Arbeit in Neuss konnte ein Referent mit höchster fachlicher Kompetenz gewonnen werden. Im voll besetzten Saal informierte er seine Zuhörer über die Herausforderungen, Perspektiven und Chancen auf dem Weg in den Beruf in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt. Zahlreiche Fragen im Anschluss an den Vortrag zeigten das starke Interesse der Eltern, denen dieses Update ihrer eigenen Erfahrungen hoch willkommen war.

2015 I: Fachvortrag und Diskussion "Inklusion (beginnt) im Kopf"

Die diesjährige Veranstaltung aus der Reihe "MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis" stand am 20 Februar 2015 unter dem Thema „Inklusion (beginnt) im Kopf“ - ein Fachvortrag von Herrn Dr. Büschges, Diplom-Heilpädagoge, Leiter der Heilpädagogischen Kindertagesstätte im Heilpädagogischen Zentrum Krefeld mit anschließender Diskussion. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Inklusion.doc
Microsoft Word-Dokument [64.5 KB]

2014: Fach-und Sozialkompetenz im Praxisfeld "Kinderdorf"

Am 20. Oktober 2014 fand als nunmehr dritte Veranstaltung unserer Reihe "MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis" ein Fachvortrag von Herrn Dr. Klaus Esser, Leiter des Bethanien-Kinderhauses in Schwalmtal, zum Thema Fach-und Sozialkompetenz im Praxisfeld "Kinderdorf" mit anschließender Diskussion statt. Die Veranstaltung richtete sich an die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Fachschule und der AHR 12 der Abteilung Marienhaus, die entsprechend in Ihrem Unterricht auf diese Veranstaltung vorbereitet worden waren. In der von Herrn Dr. Damblon moderierten Veranstaltung wurde den Schülerinnen und Schülern in einem lebendigen und anschaulichen Vortrag viele Einblicke in das Praxisfeld Heimerziehung geboten

 

Mit detaillierten Nachfragen u.a. zu Praktikumsstellen und schwierigen Situationen in diesem Einsatzbereich für Erzieher und Erzieherinnen machten die Teilnehmer der Fachschule für Sozialpädagogik und des Bildungsgangs Erzieherinnen und Erzieher + Allgemeine Hochschulreife ihr außerordentliches Interesse deutlich.

 

Die NGZ berichtete ausführlich über diese Veranstaltung in Ihrer Ausgabe vom 21. Oktober 2014 unter der Überschrift "Experte wirbt für Beruf des Heimerziehers".

 

2013: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" - Schritt für Schritt in Beruf und Studium

Fachtagung MM im Dialog 17 10 13.pdf
PDF-Dokument [110.7 KB]

Als Auftakt zum Aufbau eines systematischen Managements „Berufsvorbereitung“ wurden alle Schüler und Schülerinnen der neuen Klassen mit dem Abschluss Fachhochschulreife in die Bausteine der Berufswegplanung eingeführt. Diese Planung besteht aus drei Säulen, der Berufsinformation durch Schule, Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit und der Eigeninitiative der Schüler und Schülerinnen. Die drei Säulen bieten das Fundament, damit jeder Schüler und Schülerin zum Abschluss der Schullaufbahn über eine eigene individuelle Berufswegplanung verfügt und deren Realisierung lückenlos an die Schule anschließt.

 

Nachtrag: Die in 2013 von uns in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur erstmalig durchgeführte Veranstaltung "Wenn nicht jetzt, wann dann? Schritt für Schritt in Beruf und Studium", wurde, so wie ursprünglich für den Erfolgsfall geplant, vom Berufskolleg selbst übernommen, und in 2014 mit dem Thema "Wege nach Fachhochschulreife" fortgesetzt.

2012: Zukunft Arbeitsmarkt -Anforderungen und Chancen-

Fachtagung MM im Dialog 28_03_12.pdf
PDF-Dokument [100.2 KB]

In unserer ersten Veranstaltung unter dem Titel "MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis" erfolgten Vorträge sowohl im Bereich Gesundheitswesen als auch im Bereich Industrie und Handel zu den Anforderungen und Chancen des deutschen Arbeitsmarktes der Zukunft. Diese spiegelten zum einen die Sicht der Wissenschaft (vertreten durch die Herren Professoren Michael Isfort von der Katholischen Fachhochschule Köln und Otto Jockel von der Hochschule Neuss), zum anderen die der Wirtschaft (Herr Norbert Kallen, Vorstand des Caritasverbandes Rhin-Kreis Neuss e.V. und Herr Dr. Frank Lorenz, IHK Mittlerer Niederrhein) wider.

 

In der nachfolgende Diskussionssrunde wurden die Fragen aus der Zuhörerschaft, insbesondere Schüler und Schülerinnen der beiden Abteilungen des Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss und anwesender Eltern, von den Referenten entsprechend ihren Scwerpunkten beantwortet.